Tierheilpraktikerin in Oberstedten

Mensch und Tier im Dialog

Leistungsspektrum

Analytische Kinesiologie

Körperliche und seelische Vorgänge spiegeln sich in den Funktionskreisen der Muskeln wider. Es ist ein Ausloten des Energiehaushaltes des Organismus über die energetische Zuordnung der Meridiane (Energieleitbahnen) zu bestimmten Muskeln und den angehörigen Organen. Beim Menschen nutzt man dazu den Muskeltest, beim Tier den Tensortest. Mutmaßungen und lange Wege des Ausprobierens entfallen. Der Tensortest sagt für das konkrete Tier mit seinen ganz persönlichen Beschwerden was dahintersteckt. Der Körper selbst ist Übersetzer und gibt uns Informationen aus dem Körperwissen preis. Das Wissen um die Hintergründe von Krankheiten und Symptomen sind in den Muskeln abgespeichert, eine Art Biofeedbacksystem: Die Sprache des eigenen Körpers und des Unterbewusstseins. Bei Stress (Medikamente, Training, Nahrungsunverträglichkeiten usw.) gibt der Muskel nach bzw. der Tensor geht in Resonanz, denn es findet eine neuromuskuläre Entkoppelung statt.


Tierkommunikation

Ist telepathische Kommunikation mit Tieren: ein Gedanke, eine Idee, liegt jeder Kommunikation zugrunde. Es ist die angeborene Fähigkeit aller Wesen, Mensch und Tier, das „Fühlen auf Distanz“. Die Sensibilisierung der Sinne, bewusst gemachtes Senden und Empfangen von Gefühlen, Bildern, Worten, Körperbefindlichkeiten, Wissen. Tiere kommunizieren mit ihrer Körpersprache, mit Lauten und telepathisch. Über eine gemeinsame „Wellenlänge“ erhalten wir Nachrichten von ihnen, je nach dem, wie aufmerksam, offen und wahrnehmungsfähig wir sind.


LifeWave-Patches

Es sind non-transdermale Pflaster, die auf Akupunkturpunkte geklebt werden. Durch die Körperwärme wird im Pflaster die Bildung von Molekülketten aktiviert, die wiederum die Körperzellen anregen, ihre Zellaktivitäten zu erhöhen. Licht ist Leben: Biophotonen (biologisches Licht) zeichnen sich durch ultraschwache elektrische Strahlung aus. Sie werden in der Zelle selbst durch Sonnenlicht aktiviert und geben Informationen innerhalb der Zelle und an andere Zellen weiter. LifeWave-Patches übertragen die Frequenz des Biolichtes via Schwingungen in die Zelle, um sie zu aktivieren. Durch Freisetzung der Schwingungen und die Anregung der Biophotonen in den einzelnen Zellen fließt das Qi (Lebensenergie), und Yin und Yang kommen wieder ins Gleichgewicht, der Körper kann gesunden.

Zu allen Pflastern gibt es Studien, die die Wirksamkeit belegen: www.lifewave.com/research.asp.


Phytotherapie

Ist die Anwendung von Pflanzen, Pflanzenteilen oder deren Zubereitungen als Heilmittel. Sie können als Tees, Wickel, Auflagen, Tinkturen oder Fertigarzneimittel Verwendung finden. Sie können heilen, lindern, vorbeugen und werden als Expektorantien, Antiphlogistika, Spasmolytika, Diuretika, Antiseptika und vielen weiteren Möglichkeiten eingesetzt.


Vitalpilze

Es sind Extrakte aus getrockneten Pilzen, die als Pulver oder Kapseln angeboten werden. Sie sorgen für ein gesundes, harmonisches Immunsystem im Rahmen einer ganzheitlichen Behandlung. Die Reaktion des Körpers wird entweder gestärkt oder gebremst, um das Immunsystem wieder in Balance zu bringen. Die 14 wichtigsten Vitalpilze können u. a. bei Allergien, der Wundheilung, bei Magen-Darm- und Herz-Kreislauf-Problematiken, bei Stoffwechselstörungen, bei bakteriellen und viralen Infekten helfen und können Schutz vor freien Radikalen bieten.


Klassische Homöopathie

Sie ist eine alternativmedizinische Behandlungsmethode, die auf den Vorstellungen des deutschen Arztes Samuel Hahnemann beruht: „Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden.“ Grundsubstanzen werden einer Potenzierung (Verdünnung) unterzogen (verschüttelt), dadurch „löst sich die Materie roher Arzneisubstanzen in ihr individuelles geistartiges Wesen auf“, wie bei Hochpotenzen. Niedrigpotenzen können dagegen noch physikalisch-chemisch bis zu D12 gemessen werden. Sie unterliegen keinen Medikamentenstudien gemäß dem deutschen Arzneimittelgesetz, dafür gibt es homöopathische Arzneimittelprüfungen, die im Repertorium (Nachschlagewerk), angelehnt an die Materia Medica (homöopathische Arzneimittellehre), nachgelesen werden können. Wichtig ist die Wahl des Mittels nach den jeweiligen Symptomen des einzelnen Patienten und können für akute und chronische Krankheiten eingesetzt werden. Es gibt sie als alkoholische Lösungen, Tabletten, Globulis, Salben und Ampullen.


Blutegel

sind Ringelwürmer, die an entsprechenden Körperstellen anbeißen, um Blut zu saugen. Ihre Speichelinhaltsstoffe sind gerinnungshemmend, antithrombotisch, gefäßerweiternd, entzündungshemmend, lymphstrombeschleunigend und blutflussbeschleunigend. Sie können bei Arthrosen, Sehnenentzündungen, Bänderzerrungen, Ekzemen, Nervenentzündungen, Abszessen, Hufrehe, Hämatomen, Kreuzbandverletzungen, Dackellähme und vielem mehr eingesetzt werden. Nach der Behandlung kommt es zu Nachblutungen, die ausdrücklich erwünscht sind. Außerdem kann es zu Juckreiz und Schwellungen kommen. Sie dürfen nicht bei Tieren verwendet werden, die der Lebensmittelgewinnung dienen und haben nur einen einmaligen Einsatz.


Bachblüten

Es gibt 38 Bachblüten für die verschiedenen Gemütszustände, die das Individuum aus seinem Gleichgewicht gebracht haben. Sie wirken auf seelischer Ebene, vermitteln ein Wohlbefinden und helfen der Seele, wieder in Harmonie zu kommen. Pflanzen vermitteln über Schwingungen ihre positiven Seeleninformationen. Es gibt sie als Tropfen, Globulis, Pastillen oder Cremes.


Schüssler Salze

Es sind alternativmedizinische Präparate von Mineralsalzen in homöopathischer Dosierung in 12 verschiedenen Verbindungen mit Regelpotenzen sowie 15 Ergänzungsmitteln. Der Mineralhaushalt des Körpers beeinträchtigt den gesamten Stoffwechsel. Durch einen gestörten Mineralhaushalt kann es zu gestörten biochemischen Prozessen im Körper kommen. Schüssler Salze können diese biochemischen Prozesse positiv beeinflussen. Sie werden als Tabletten aus Milchzucker, als alkoholische Tropfen oder als laktosefreie Globulis angeboten.


Farblicht-Aromatherapie

Farbe definiert sich nach Albert Einstein:“Spektralfarben (Regenbogenfarben) bestehen aus einzelnen Energiepaketen, sogenannten Lichtquanten oder Photonen“. Farben sind also Lichtschwingungen und Träger energiereicher Informationen und beeinflussen körperliches und geistiges Wohlbefinden. Farben werden über das Auge (Auslöser von Emotionen und Erinnerungen) und über Hautrezeptoren (Auslöser von hormonellen Vorgängen) aufgenommen. Fehlen Farb- und Lichtinformationen dauerhaft, geraten Körperfunktionen aus dem Gleichgewicht. Jede Farbe hat ihre eigenen Informationen wie z. B. Energie (rot), Kühle (blau) oder Freude (gelb). Durch die Kombination von Akupunkturpunkten mit Farblicht kann man den Körper tonisieren (stärken) oder sedieren (beruhigen).

Durch die Anwendung von ätherischen Ölen können Krankheiten gelindert und das Wohlbefinden gesteigert werden. Der Geruchssinn wird angesprochen. Während visuelle, akustische oder haptische Signale erst in der Großhirnrinde des Gehirns verarbeitet werden müssen, wirken Düfte im Gehirn direkt auf das limbische System, wo Emotionen verarbeitet und Triebe gelenkt werden. Durch Inhalation kann eine direkte Wirkung auf einzelne Organe erzielt werden. Sie können z. B. als biologische Antibiose oder auch gegen Parasiten wirken.


 


 


 

E-Mail
Anruf
Infos